Arbeitskreis Teppischwäscher ATW/DTV Sachverständige

Bitte geben Sie nur fünfstellige Nummern ein.

Vorsicht bei billigen Preisen für die Teppichreinigung

Hinweis des ATW: Fachbetriebe überreichen Ihnen vorab ein Angebot mit Preisliste.

Woran erkennt man ein unseriöses Angebot? 

Immer häufiger wird der ATW um Hilfe gebeten, weil Kunden plötzlich eine zuvor nicht vereinbarte Summe für die Teppichwäsche bezahlen sollen.

Wichtig ist zu wissen, dass eine Teppichreinigung zu einem niedrigen Preis wie 5,90 Euro pro Quadratmeter nicht möglich ist. Das Reinigungsverfahren ist kompliziert, der Zeitaufwand hoch. Außerdem entstehen Wasser-, Strom- und andere Energiekosten.

Der Kunde muss sich das Angebot genau ansehen. Oft steht ein Preis „ab“, was bedeutet, dass der Preis nicht feststeht. Am Ende kommt dann das böse Erwachen, wie bei einem Verbraucher, über den auch der WDR in einer Verbrauchersendung im Fernsehen berichtete.

Pro Quadratmeter sollten 5,90 Euro berechnet werden, die Rechnung betrug dann mehr als 2.000 Euro. Die fadenscheinige Begründung: Der Teppich hätte auch repariert werden müssen, obwohl vom Kunden nur die Reinigung in Auftrag gegeben wurde.

In diesem Fall wurden also außerdem ohne vorherige Absprache zusätzliche Leistungen erbracht, die dem Kunden in Rechnung gestellt wurden.

Der ATW gibt Tipps, wie Sie sich schützen können:

  • Der Verbraucher sollte mehrere Angebote einholen und diese genau prüfen. Wichtig ist ein formal einwandfreies Angebot mit einer exakten Firmenanschrift, einem Ansprechpartner, Telefonnummer etc. Wichtig: kein handschriftliches Angebot!
  • Der Verbraucher sollte eine Preisliste verlangen und diese auch erhalten
  • Der Kunde sollte immer eine Rechnung verlangen; seriöse Teppichwäscher händigen eine Rechnung in jedem Fall aus. Auf der Rechnung muss die Steueridentifikationsnummer stehen.
  • Der Kunde sollte den Teppichwäscher nach Referenzen fragen; diese kann er im Zweifelsfall kontaktieren
  • Lassen Sie sich in jedem Fall eine Quittung bei der Einlieferung Ihres Teppichs geben sowie bei Abholung des Teppichs. Dort muss vermerkt werden, welche Leistungen in Auftrag gegeben wurden

Gemeinsam mit seinen Mitgliedsbetrieben kümmert sich auch der der Deutsche Textilreinigungs-Verband (DTV), mit dem der Arbeitskreis Teppichwäscher eng zusammenarbeitet, um diese Fälle. Der DTV leitet die von den Verbrauchern und Betrieben gemeldeten Sachverhalte an die Wettbewerbszentrale weiter.

Eine Liste der DTV-Mitgliedsbetriebe, die zu fairen Preisen und mit guten Leistungen Teppiche reinigen, finden Sie hier auf der Homepage des ATW oder auf www.dtv-bonn.de

Wie verhalte ich mich, wenn ich einen zu hohen Preis nicht zahlen will und meinen Teppich nicht zurückerhalte?

Sollte kein Preis vereinbart und keine Quittung ausgestellt worden sein, und es wird ein zu hoher Preis verlangt, kann der Kunde den gerechten Preis anbieten und die Herausgabe des Teppichs fordern. Wenn der Anbieter die Ware auch dann nicht herausgibt, kontaktieren Sie die Polizei und behalten Sie sich vor zu klagen.

Die Situation kann es jedoch auch erfordern, dass der Kunde die Annahme des Teppichs zunächst verweigern sollte. Bei Unsicherheit sollte der Verbraucher mit den Fachbetrieben des ATW in Kontakt treten.

Video-Link

Die Masche der Teppich-Mafia: Fernsehbeitrag des Bayerischen Fernsehens vom 04. Mai 2015